Ökumenischer Jugendkreuzweg

Weitere Kategorien


Die Entstehung des ökumenischen Jugendkreuzwegs

Der ökumenische Jugendkreuzweg stellt eine Art Gebetsbrücke für die Zusammenarbeit und Einigung aller Konfessionen weltweit dar. Dabei bezeichnet das Wort Ökumene die Gesamtheit aller Christ*innen und christlichen Kirchen. Der Jugendkreuzweg hingegen entstand bereits 1958 und sollte eine Gebetsbrücke zwischen den jungen katholischen Christ*innen in der Bundesrepublik Deutschland und denen in der ehemaligen DDR sein. Die Zusammenlegung auf "Ökumenischer Jugendkreuzweg" geschah dann 1972.

Die Tradition des Kreuzwegs der Jugend heute

Heute ist es Tradition, dass Tausende junge Gläubige den Freitag vor Palmsonntag den ökumenischen Jugendkreuzweg beten. Dafür stellt ein Redaktionsteam zahlreiche Materialien zusammen, die sieben Stationen des Kreuzwegs einschließen. Die jungen Christ*innen wollen anderen die Passionsgeschichte, als die Leidensgeschichte Jesu nahebringen. Jährlich nehmen rund 60.000 junge Christ*innen daran teil und überbrücken mit den gemeinsam gesprochenen Worten die Grenzen zwischen Gesinnungen, Konfessionen und Generationen. Vielerorten findet eine direkte Live - Übertragung in Einrichtungen des Strafvollzugs statt und der Großteil der meist lebenslang Verwahrten nimmt daran teil. Dadurch gewinnt die ökumenische Bewegung eine Bedeutung über alle Grenzen hinaus. Der ökumenische Kreuzweg der Jugend gehört seit vielen Jahren zu den größten und nachhaltigsten Aktionen der jungen ökumenischen Bewegung. Nicht nur in Deutschland, sondern auch in Österreich, der Schweiz, den Niederlanden und den deutschsprachigen Teilen Belgiens und Luxemburg finden sich die jungen Christ*innen zusammen, um gemeinsam eine Brücke zwischen unterschiedlichen Ansinnen, Glaubensrichtungen und Generationskonflikten zu schlagen. Der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ), die Arbeitsstelle für Jugendseelsorge der Deutschen Bischofskonferenz (ajf) und die Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Deutschland e. V. (aej) sind Träger des Ökumenischen Kreuzwegs der Jugend.
Back to Top